Zum Inhalt springen

Weltweiter Zustand der Demokratie

Russland sackt ab

Von und

Artikel teilen

Das Hauptthema der Untersuchung „Democracy Index 2022“ der britischen Wochenzeitschrift The Economist sind die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf die Demokratie weltweit. Bei der Erstellung des Index werden 60 Indikatoren berücksichtigt, die in fünf Kategorien zusammengefasst sind:

- Wahlen und Pluralismus
- bürgerliche Freiheiten
- Aktivität der Regierung
- politisches Engagement der Bevölkerung
- politische Kultur

In der aktuellen Ausgabe der Rangliste zeigen 75 Länder eine Verbesserung ihres Wertes. Bei 42 Ländern blieb der Wert unverändert, während er sich in 44 Ländern verschlechterte.

Der größte Rückgang wurde für Russland verzeichnet: Das Land fiel vom 124. auf den 146. Platz.

Neueste Artikel

Abhängig vom schwimmenden Stromerzeuger vor der Küste

Im Oktober 2023 geht in Bissau, der Hauptstadt Guinea-Bissaus plötzlich das Licht aus. Stromausfälle kommen in weiten Teilen Afrikas zwar noch immer recht häufig vor, seit das türkische Unternehmen Karpowership 2019 einen Vertrag mit dem staatlichen Elektrizitäts- und Wasserunternehmen EAGB abschloss, war die Stromversorgung aber eigentlich recht stabil. Ein einzelnes Schiff mit einer Erzeugungsleistung von 35 Megawatt ist seither für die gesamte Elektrizitätserzeugung im Staat verantwortlich.

Fragile Stabilität in Ruanda

Von einem blutigen Völkermord zu einem Wirtschaftsaufschwung - Ruandas Geschichte ist gepragt von Extremen.

Äthiopien

Zwei Jahre dauerte der Bürgerkrieg in Äthiopien - er gilt als einer der brutalsten Kriege der Gegenwart.