Zum Inhalt springen

War in Ukraine

Die Oblast Kyjiw nach der „russischen Befreiung“

Von , und

Artikel teilen

BORODJANKA liegt etwa 80 km nordwestlich von Kyjiw.

Am 28. Februar wurde der Ort von russischen Truppen besetzt und am 1. April von ukrainischen Soldaten befreit. Die Kleinstadt liegt in Trümmern.

Am Sonntag schrieb das Zentrum für strategische Kommunikation und Informationssicherheit auf Facebook, dass über dem Ort die ukrainische Flagge gehisst wurde. Seit fünf Tagen werden Sucheinsätze durchgeführt.

"Minen"
Ein Anwaltsbüro
Taras Schewtschenko – ukrainischer Dichter und Schriftsteller

Schewtschenko spielte eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des nationalen und sozialen Bewusstseins des ukrainischen Volkes, vor allem durch seine Gedichte.

„Kämpfe – kämpfe, Gott helfe dir! Für euch ist die Wahrheit, für euch sind die Kraft und der heilige Wille!“
aus dem Gedicht Kaukasus

"Menschen"

Die Stadt IRPIN liegt etwa 27 Kilometer nordwestlich von Kyjiw.

Irpin und der Flughafen Hostomel wurden im März zum Schauplatz schwerer Kämpfe zwischen russischen und ukrainischen Truppen. Die Stadt konnte von der russischen Armee nicht vollständig eingenommen werden. Ende März eroberte die ukrainische Armee das Stadtgebiet zurück.

Gesprengte Brücke vor der Stadt
Die Jungen kamen, um das Grundstück eines Freundes zu räumen. Sie fanden vier Granaten im Hof
Das Haus wurde zerstört. Aber das Modell des weltgrößten Transportflugzeugs "Mriya" blieb unversehrt. Das echte Flugzeug wurde am 27. Februar bei einem Luftangriff russischer Truppen auf den Flughafen Hostomel vernichtet.

Das Dorf DYMER liegt etwa 32 km nördlich von Kyjiw.

Am 25. Februar um 7 Uhr morgens drangen russische Truppen mit Fahrzeugen in den Ort ein und besetzten ihn vorübergehend.

Am 1. April erlangten Einheiten der Ukraine die Kontrolle über Dymer zurück.

Gesprengte Brücke vor dem Dorf
Essensration der russischen Armee

RUDNJA-TALSKA, rund 80 km nordwestlich von Kyjiw.

Es wurde einen Monat lang von russischen Truppen angegriffen und dann zur gleichen Zeit wie Dymer von ukrainischen Truppen befreit.

Gesprengte Brücke

Neueste Artikel

Faktor Druk macht weiter

Vor gut einer Woche wurde eine der größten Druckereien der Ukraine von einer russischen Rakete getroffen. Auch KATAPULTU wurde dort gedruckt. Trotz der sieben toten Mitarbeiter macht der Betrieb weiter. Ein Besuch bei Freunden.

Chinafreundliche Staaten hinter den US-amerikanischen Defensivlinien

Durch Partnerschaften mit Nauru, Kiribati und den Salomonen gewinnt China an Einfluss im Pazifik und macht dadurch die USA nervös. Daran ändert sich auch nach dem jüngsten Premierswechsel auf den Salomonen nichts.

Buchbinderei von Faktor Druk in Charkiw zerstört

KATAPULTU wurde mehrfach bei Faktor Druk in Charkiw gedruckt. Gestern wurde unsere Druckerei von einer Rakete getroffen.