Zum Inhalt springen

Schwankungen bei Panzerbeständen

Wie Panzer Einfluss auf die Kriegsdynamik in der Ukraine nehmen

Von

Artikel teilen

Vor dem Kriegsbeginn zählte die Ukraine 987 Panzer. Im Verlauf des bewaffneten Angriffskrieges ist die Zahl auf etwa 1500 Panzer angestiegen. Diese Zunahme kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden. So stieg ihre Panzerflotte zum großen Teil durch erhebliche internationale Unterstützung, einschließlich militärischer Hilfe.Darüber hinaus reparierte die ukrainische Armee beschädigte Panzer oder schaffte es, neue wie auch gebrauchte aus unterschiedlichen Quellen zu beschaffen.

Russland begann den Krieg mit 3400 Panzern. Im Verlauf ihres Angriffes auf die Ukraine sank die Anzahl allerdings auf etwa 1400 Panzer ab. Grund der Abnahme waren vor allem die erfolgreichen Operationen und Gegenoffensiven der ukrainischen Armee mit einer großen Anzahl an zerstörten und eroberten russischen Panzern geführt. Zusätzlich haben wirtschaftliche Beschränkungen und internationale Sanktionen Russland daran gehindert, die Bestände an Panzern aufzufüllen oder warten zu können. Auch dies führte zu einem Rückgang in der Anzahl.

Die Bemühungen der ukrainischen Armee sorgten dafür, dass sich das Kräfteverhältnis zwischen der Ukraine und Russland veränderte. Ukrainische Truppen griffen auf Waffen zur Panzerabwehr, Artillerieunterstützung und spezialisierte Einheiten, um russische Panzer effektiv zu bekämpfen und außer Gefecht zu setzen. Ihre Erfolge bei der Zerstörung und Stilllegung feindlicher Panzer haben Russland erheblich geschwächt und zum Erfolg der ukrainischen Streitkräfte beigetragen.

Dadurch erlebte die Ukraine im Kriegsgeschehen mit Russland eine Veränderung in der Panzer Anzahl. Während Russland anfänglich zahlenmäßig überlag, führte die ukrainische Kriegsführung und die internationale Unterstützung zu einer Verschiebung im Kräfteverhältnis beider Länder.

Autor:innen

Neueste Artikel

Abhängig vom schwimmenden Stromerzeuger vor der Küste

Im Oktober 2023 geht in Bissau, der Hauptstadt Guinea-Bissaus plötzlich das Licht aus. Stromausfälle kommen in weiten Teilen Afrikas zwar noch immer recht häufig vor, seit das türkische Unternehmen Karpowership 2019 einen Vertrag mit dem staatlichen Elektrizitäts- und Wasserunternehmen EAGB abschloss, war die Stromversorgung aber eigentlich recht stabil. Ein einzelnes Schiff mit einer Erzeugungsleistung von 35 Megawatt ist seither für die gesamte Elektrizitätserzeugung im Staat verantwortlich.

Fragile Stabilität in Ruanda

Von einem blutigen Völkermord zu einem Wirtschaftsaufschwung - Ruandas Geschichte ist gepragt von Extremen.

Äthiopien

Zwei Jahre dauerte der Bürgerkrieg in Äthiopien - er gilt als einer der brutalsten Kriege der Gegenwart.